7 Punkte die Sie über SEO/Suchmaschinenoptimierung wissen sollten – 2016

Egal ob Sie ein SEO Anfänger sind oder über mehrere Jahre Suchmaschinenoptimierung betreiben, es gibt über SEO immer wieder etwas Neues zu lernen. SEO ist ein sich schnell verändernder Bereich. Es verändert sich so rasant schnell, dass es manchmal schwierig ist mitzuhalten.

Leider heisst das auch, dass solche Artikel wie dieser, schnell veraltet sind. Informationen aus dem letzten Jahr können sich heute negativ auf Ihr Ranking auswirken.

Mehr über die letzten Google Updates

In den letzten Jahren hat Google ihren Suchalgorithmus mehrmals geändert. Hier ist eine kleine Zusammenfassung was geändert wurde:

Google Panda

 

 pandagoogle-min

2011 eingeführt und seit jeher kontinuierlich überarbeitet. Panda sucht und unterstützt vertrauenswürdige und zuverlässige Webseiten. Content-Farmen und nicht vertrauenswürdige Seiten werden herabgestuft.

Google Penguin

googlepenguin-min

 

Im Jahre 2012 hat sich Google das Thema „eingehende Links“ genauer unter die Lupe genommen. Dieses Update hat sogenannte Linkpartnerschaften total zerstört.

Google Hummingbird

googlehummingbird-min

 

2013 hat Google ihr Suchsystem gesamthaft renoviert. Der Algorithmus berücksichtigt heuristische Analysen von natürlichen Suchabfragen und hat die Gewichtung von Keywords radikal reduziert.

Google RankBrain

google-rankbrain-min

2015 wurde bestätigt, dass Rankbrain ein maschinell-lernfähiges System ist und die Fähigkeit besitzt, nie zuvor gesehene Suchabfragen zu erraten.

 

7 SEO-Erfolgsmethoden für das Jahr 2016

1) Je länger die Keyword-Phrase, desto besser

Es stimmt zwar, dass Google mit dem Hummingbird Update die Keyword Gewichtung reduziert hat, aber das heisst nicht das Keywords nutzlos sind. Allerdings ist es heutzutage sehr schwierig bis unmöglich mit zwei-Wörter Keywords zu punkten. In den letzten Jahren wurden bereits die meisten solcher Keywords entweder durch top Marken in ihren Branchen oder durch Referenzseiten wie Wikipedia oder ddict.com gut positioniert.

Als Beispiel – ich suche nach „volkswagen“:

volkswagen-suche-min

Wie man sehen kann, wird fast die ganze erste Seite durch volkswagen.ch und wikipedia.org besetzt. Solche Seiten sind unanfechtbar.

Anders sieht es aus wenn ich nach „volkswagen garage in kloten“ suche:

volkswagen-garage-suche-min

Die meisten Ergebnisse sind von kleineren Webseiten und Unternehmen.

Die letztere Such-Phrase, wird auch ein Longtailkeyword genannt. Solche Longtailkeywords haben zwei Vorteile. Erstens, können grosse Unternehmen solch lange Keyword-Phrasen nicht auf Dauer für sich alleine in Anspruch nehmen. Zweitens, liefern solche Such-Phrasen dem Benutzer qualitativ bessere Suchergebnisse.

 

2) Auf das wesentliche fokussieren

Es gibt sicherlich Leute die jetzt denken: „Ach mann, jetzt muss ich mir dutzende Longtailkeywords für meine Hoempage ausdenken…“

Aber das stimmt nicht. In den meisten Fällen genügen drei Longtailkeywords, um in Google erfolgreich platziert zu werden. Ich empfehle Ihnen hierfür den Google Keyword Planner zu verwenden.

 

3) Recherche und Analyse sind wichtig

WIe im vorherigen Punkt erwähnt, sollte jede SEO Strategie wohl überdacht sein. Die Recherche und Analyse ist entscheidet oft über Erfolg oder Misserfolg.

BuzzSumo ist ein tolles Recherche und Analyse Tool.

buzzsumo-min

Ausserdem sollten Sie ihre Webseite kontinuierlich überprüfen. Seien Sie sich nicht zu schade, ihre Homepage zu aktualisieren. Google bevorzugt Webseiten deren Inhalt regelmässig aktualisiert wird.

Falls Sie eine SEO-Analyse benötigen, dann sollten seositecheckup.com ausprobieren.

 

4) Versuchen Sie sich frühzeitig anzupassen

Neben der Keyword Recherche sollten Sie nach Trends Ausschau halten. Wer die Fähigkeit besitzt, Trends voraussehen zu können, hat einen entscheidenden Vorteil.

Aktuell sieht es so aus als würden Accelerated Mobile Pages immer mehr an Aufmerksamkeit gewinnen. Accelerated Mobile Pages sind schnell ladende Webseiten.

5) Geotargeting oder auch Geolokation genannt

Ein weiterer Faktor, um das Ranking bei Google zu verbessern ist Geotargeting – Suchergebnisse basierend auf den aktuellen Standort des Benutzers. Immer mehr Leute suchen nach Produkten oder Dienstleistungen während sie unterwegs sind.

metzgerei-suche-min

 

6) Andere Möglichkeiten, um in Google positiv eingestuft zu werden

Es gibt noch weitere Arten sich bei Google gut zu positionieren. Diese wären:

    • Knowledge Graph: Info-Boxen die auf der rechten Seite neben den Suchergebnissen angezeigt werden.

knowledge-graph-min

    • Carousel: Horizontale Bilder wenn man z.B. nach „schweizer berge“ sucht.

schweizer-berge-min

    • Instant Answers: Boxen an oberster Stelle, welche ihre Frage in Kürze beantwortet.

instant-answers-min

  • Google Images: Gute Bilder Tags sind sehr wichtig.
  • Google Videos: Meistens wird YouTube als Quelle angezeigt, also muss auf YouTube eine starke Präsenz vorhanden sein.

 

7) Vergessen Sie nicht, dass es noch andere Suchquellen gibt

Zu guter Letzt sollten Sie auch andere Suchmaschinen berücksichtigen, auch wenn 2/3 aller Suchanfragen über Google getägt werden. Bing ist eine gute Alternative und deckt in etwa 1/3 aller Suchanfragen ab.
bing-min

Fazit

Das waren die 7 Punkte, die SIe über SEO wissen sollten. Kurz zusammen gefasst; es ist absolut unabdingbar mit den SEO Trends mitzuhalten und die eigene Webseite kontinuierlich anzupassen.

 

Kommentieren

Ihre E-Mail Adresse wird nie veröffentlicht oder mit dritten geteilt. Pflichtfelder sind mit einem * markiert.

nach oben