Wie reserviert man eine Domainadresse? Ich erkläre Ihnen wie es geht.

Es gibt viele gute Gründe eine Domain zu registrieren, auch wenn Sie Ihre Webseite nicht für geschäftliche Zwecke nutzen möchten. Zuerst schauen wir uns den grundlegenden Zweck einer Domain an – sie dient dazu, dass Besucher und Kunden eine Webseite einfacher identifizieren können. Menschen können sich Domainadressen besser merken als IP-Nummern (z.B. 80.218.151.87).

Allgemeine Informationen zur Domainregistrierung

Sie registrieren Ihre Domainadresse über einen Domain Registrar. Domain Registrare sind Vertragspartner von SWITCH. Diese Firmen sind für die Registrierung und Verwaltung von .ch-Domain-Namen zuständig. Welche Dienstleistungen der Registrar anbietet und zu welchen Preisen, erfahren Sie auf der Webseite des  jeweiligen Registrars.

 

Hier eine Liste der bekanntesten Registrare der Schweiz:

 

Gute Domains sind heutzutage eine Rarität. Manche sagen, dass alle guten Adressen bereits vergeben sind, aber mit neuen Wortkombinationen ist es immer noch möglich, interessante und gute Domains für sich zu beanspruchen.

Sobald Sie sich für eine Domain entschieden haben, dann handeln Sie schnell. Denn es könnte passieren, dass ein Anderer vielleicht die gleiche Domain registrieren möchte.

 

Domainregistrierung – so wird es gemacht

1. Zuerst sollten Sie sich passende Domainadressen ausdenken. Eine Adresse ist nicht genug, weil sie schon vergeben sein könnte. Es gibt im Internet dutzende von Domain Generatoren, die Ihnen helfen die richtige Domain zu finden.

Die meisten entscheiden sich für personifizierte Domainnamen wie z.B. (cedricbochsler.ch, reneduerr.ch usw.), Firmennamen (avaloq.com) oder einen Namen, der das Produkt oder eine spezifische Dienstleistung beschreibt.

Es gibt mehrere Endungen, die für Domains erhältlich sind, aber es ist sehr empfehlenswert eine .ch Endung zu verwenden. Natürlich spielt hier der Zielmarkt und das Zielpublikum eine wichtige Rolle. Das heisst, wenn Sie ein Produkt oder eine Dienstleistung z.B. in den USA vertreiben/anbieten möchten, dann wäre es womöglich besser, wenn Sie eine .com Endung verwenden würden.

2. Halten Sie eine Kreditkarte bereit, damit Sie die Domaingebühren gleich nach der Registrierung bezahlen können.

3. Wichtig: Diesen Schritt können Sie sich sparen, wenn Sie Domain und Webspeicher beim gleichen Webhosting Anbieter zusammen bestellen.

Besorgen Sie sich die Namen der primären und sekundären Nameserver Ihres Webhosts. Meist finden Sie diese Information im FAQ Bereich des Webhosts. Falls die Suche erfolglos war, dann wenden Sie sich am besten an den Kundendienst.

Machen Sie sich keine Sorgen, falls Sie noch keinen Webhost haben – siehe Schritt 4.

4. Falls Sie noch keinen Webhost haben, dann können Sie ihre Domain trotzdem registrieren. Der Registrar reserviert in diesem Fall ihre Domain. So können Sie gute Domainadressen reservieren, bevor es zu spät ist.

Nach der Registrierung können Sie sich auf die Homepageerstellung konzentrieren. Es gibt dutzende Wege, wie Sie ihre Webseite erstellen können. Jetzt, da Sie den Registrierungsprozess kennen, sollten Sie damit beginnen sich eine coole Domain auszudenken!

 

Falls Ihnen das zu kompliziert oder zu aufwändig ist, dann kann ich das gerne für Sie erledigen. Schreiben Sie mir einfach eine E-Mail.

Ihre E-Mail Adresse wird nie veröffentlicht oder mit dritten geteilt. Pflichtfelder sind mit einem * markiert.







Kommentieren

Ihre E-Mail Adresse wird nie veröffentlicht oder mit dritten geteilt. Pflichtfelder sind mit einem * markiert.

nach oben