WordPress.org oder WordPress.com – was ist der Unterschied

Wenn Sie als Neuling nach einer geeigneten WordPress-Lösung suchen, stellt sich nach kürzester Zeit die Frage -welches WordPress-Angebot besser ist? Sollte man WordPress selbst hosten oder ist es besser wenn man das kostenlose Angebot von WordPress.com wahrnimmt? In diesem Artikel stelle ich Ihnen eine Infografik zur Verfügung, in welcher WordPress.com und WordPress.org Seite an Seite mit der Liste der Vor- und Nachteile verglichen werden. Schlussendlich verrate ich Ihnen meinen Favorit und erkläre warum das so ist.

 WordPress.com vs WordPress.org (der Vergleich)

Wenn Sie die Infografik nicht lesen möchten, dann hier in Klartext:

WordPress.org

VorteileNachteile
Es ist kostenlos und super einfach zu bedienen.Wie jede andere Webseite benötigen Sie ein gutes Webhosting. Dies kostet ca. 2 bis 35 CHF pro Monat.
Sie haben die volle Kontrolle über Ihre Daten. Solange Sie nichts illegales tun, kann Ihre Webseite NICHT deaktiviert werden,Sie sind für Aktualisierungen verantwortlich. WordPress-Upgrades erfordern einen Klick (nicht schwierig).
Sie können Plugins hochladen und verwenden.Sie sind verantwortlich für Backups, aber glücklicherweise gibt es viele erstaunliche Plugins wie BackupBuddy.
Sie können benutzerdefinierte Designs hochladen. Es ist auch möglich Designs anzupasssnen.Sie sind für die Sicherheit im Allgemeinen verantwortlich.
Sie können Geld verdienen, indem Sie Ihre eigenen Anzeigen verwenden. Sie entscheiden wie Sie Ihre Webseite verwenden möchten.
Benutzerdefinierte Analyse und Tracking Systeme können verwendet werden.

WordPress.com

VorteileNachteile
Bis zu 3 GB Speicherplatz kann kostenlos benutzt werden.Natürlich gibt es einen Haken, wenn es kostenlos ist. Wordpress platziert Werbung auf Ihrer Webseite. Wenn Sie keine Werbung möchten, müssen Sie dafür 30 CHF pro Jahr bezahlen.
Wordpress macht regelmässige Backups Ihrer Site.Es ist NICHT erlaubt, Anzeigen auf Ihrer Webseite zu verkaufen. Es sei denn, Sie können pro Monat über 25000 Seitenaufrufe nachweisen. Der Genehmigungsprozess kostet nichts, aber Sie müssen 50% Ihrer Einnahmen mit Wordpress teilen.
Sie können keine Plugins verwenden. Ja, richtig gehört! Wordpress ist aufgrund der Plugins für seine Flexibilität bekannt. Wordpress.com erlaubt es Ihnen nicht, Plugins zu verwenden! Wenn Sie Plugins verwenden möchten, müssen Sie zu einem VIP-Programm wechseln, welches ab 4000 CHF pro Monat zu haben ist. Kein Witz.
Sie können keine benutzerdefinierten Designs verwenden.
Sie können keine benutzerdefinierte Analysesoftware verwenden, da Sie keine benutzerdefinierten Codes hinzufügen können.
Wordpress kann Ihre Website jederzeit löschen, wenn sie der Meinung sind, dass Ihre Webseite gegen ihre Nutzungsbedingungen verstösst.

WordPress.com vs WordPress.org (für was sollten Sie sich entscheiden?)

Falls Sie einen privaten Blog führen, und damit nicht Geld verdienen möchten, dann sind Sie mit WordPress.com gut beraten. Falls Sie jedoch mit Ihrer Webseite Ihren Unterhalt bestreiten möchten, dann sollten Sie sich für das selbst gehostete WordPress.org entscheiden. Manche Leute werden sagen, dass die selbst gehostete Variante viel teurer ist. Ich bin aber der Meinung, dass man für eine kleine Webseite sogar günstiger fahren kann.

Angenommen Sie verwenden WordPress.com, kaufen Ihre benutzerdefinierte Domain für 17 CHF pro Jahr, zahlen für die werbefreie Option 30 CHF pro Jahr und erhalten ein individuelles Design-Upgrade für 30 CHF pro Jahr. Zusammen ergibt das 77 CHF, und haben dafür immer noch nicht die volle Kontrolle über Ihre Webseite.

Hingegen für WordPress.org können Sie zum Beispiel Hostfactory (siehe Die 10 besten Webhosting Anbieter der Schweiz) verwenden. Der Webspace kostet Sie ca. 4.30 CHF pro Monat also 51.60 CHF pro Jahr und die eine .ch-Domain kostet 15 CHF pro Jahr. Total kommen Sie dann auf ca. 66.60 CHF. Dazu kommt die Tatsache, dass Sie über alle Funktionen die Kontrolle haben.

Mein Fazit

Ist das Eine einfacher zu benutzen als das andere? Nein. Die Benutzeroberfläche ist fast identisch. Ich empfehle jedoch jedem, WordPress.org zu verwenden, damit Sie die volle Kontrolle über Ihre Website haben. Die endgültige Entscheidung liegt natürlich immer bei Ihnen.

Falls Sie nun eine WordPress.org Webseite erstellen möchten, jedoch Hilfe mit der Installation usw benötigen, dann können Sie mich jederzeit kontaktieren.

Ich hoffe dieser Beitrag konnte einige Ihrer Fragen beantworten!

 

Ihre E-Mail Adresse wird nie veröffentlicht oder mit dritten geteilt. Pflichtfelder sind mit einem * markiert.







Kommentieren

Ihre E-Mail Adresse wird nie veröffentlicht oder mit dritten geteilt. Pflichtfelder sind mit einem * markiert.

nach oben